Innung-Mittelfranken-Süd: Deine Zukunft ist bunt


Von:  Martin Gottsmann / 06.12.2016 / 08:53 / 290 Tag(e)


Maler und Lackierer in Süd-Mittelfranken engagieren sich für Nachwuchswerbung im Malerhandwerk


  • Bastian Kügel (2.v.r.) stellte die Nachwuchskampagne zusammen mit Kollege Stefan Kehr (r.) vor. Obermeister Hanno Dietrich (2.v.l.) danke dem Landesinnungsmeister für seinen Besuch und den Referenten für den aufschlussreichen Vortrag.

Georgensgmünd - Die Innung für Farbtechnik und Gestaltung Mittelfranken-Süd macht sich für die Nachwuchsförderung in ihrer Branche stark. Bei der Jahreshauptversammlung dieser Tage schlossen sich die Innungsmitglieder der von der Firma Brillux initiierten Nachwuchskampagne „Deine Zukunft ist bunt“ an und unterstützen bereits im Vorfeld mit vielfältigen Aktionen die Ausbildungsoffensive.

„Ziel ist es, das Image des Malerhandwerks und die Attraktivität des Berufs für die junge Zielgruppe nachhaltig zu verbessern. Der Malerberuf ist einer der kreativsten Handwerksberufe und bietet zahlreiche Chancen und Entwicklungsmöglichkeiten. In der Öffentlichkeit wird dieses oft nicht wahrgenommen“, so Innungsobermeister Hanno Dietrich.

„Nachwuchswerbung ist eines der wichtigsten Themen der Zukunft – auch für das Malerhandwerk. Bei den Schülerinnen und Schülern konkurrieren Ausbildungsbetriebe mit Industrieunternehmen sowie den vielfältigen akademischen Angeboten. Zudem ist das Image des Malerhandwerks mit der Zeit auf der Strecke geblieben. Höchste Zeit für eine Trendwende durch Aufklärung“ proklamierte Landesinnungsmeister Roland Morgenroth, der zur Versammlung aus München unerfreuliche Zahlen mitgebracht hatte. Während im Malerhandwerk bundesweit 2004 noch 46.246 Menschen sich in Ausbildung befanden, sind es 2014 nur 22.287 gewesen. Dies sei zum einen auf den Geburtenrückgang, aber auch auf den Drang nach höheren Schul- und Berufsabschlüssen zurückzuführen, waren sich alle einig. Dennoch dürfe man sich nicht der Lethargie hingeben, sondern müsse handeln, schloss er seine Ausführungen ab.

Dies habe man getan und werde man auch weiterhin tun, pflichtete ihm Hanno Dietrich in seinem Jahresrückblick bei. Die Nacht der Ausbildung in Roth, der Berufsparcours in Roth sowie der Berufsbildungskongress in Nürnberg und die Veranstaltung zur Woche der Ausbildung an der Berufsschule Gunzenhausen habe man genutzt um für Nachwuchs zu werben und sehe sich auf einem guten Weg. In diesem Zusammenhang lobte er die außerordentlich gute Zusammenarbeit mit der Berufsschule Roth, von der Anja Lößel und Armin Rauh zugegen waren. Weiterhin informierte er über eine Vielzahl an von ihm wahrgenommen Terminen.

Im letzten Teil der Versammlung legte Geschäftsführer Sebastian Dörr den anwesenden Mitgliedern die Jahresrechnung 2015 und den Haushaltsplan 2016 der Innung vor. Beide Rechnungswerke wurden einstimmig angenommen und genehmigt, nachdem Kassenrevisor Stefan Auernheimer eine einwandfreie Führung der Unterlagen feststellte.


Alter: 290 Tag(e)
Willkommen beim Maler- und Lackierer-Portal!
×